Zum Inhalt

Themen für Abschlussarbeiten

Allgemeine Themen

  • Maritime Raumplanung
  • Infrastrukturplanung im europäischen Vergleich
  • Strukturwandel in Städten und Regionen
  • Planungssysteme in Europa
  • Stadtpolitik der EU
  • Planungskommunikation und Beteiligung  
  • Koproduktion und Planung
  • Verwaltung und Management des öffentlichen Raums
  • Grüne Infrastruktur und urbane Resilienz

 

Themenvorschläge betreut durch Prof. Dr. Karsten Zimmermann

  • Direktdemokratische Verfahren in der Bauleitplanung in Baden-Württemberg; diese Option wurde vor einigen Jahren eingeführt. Es gibt bisher keinen Überblick zu den Effekten. 
  • Stadtpolitik der EU, u.a. Massnahmen und Instrumente der Europäischen Zentralbank.
  • Europäische Korridorplanung (TEN-T) / grenzüberschreitende Infrastrukturvorhaben
  • Vergleich der Klimaschutzgesetze der Bundesländer
  • Vergleich Mediationsverfahren USA und Deutschland

Themenvorschläge betreut durch Dr. Patricia Feiertag

  • Flexibilisierung der Flächennutzungsplanung durch Änderungsverfahren
  • Zusammenspiel von formellen und informellen Instrumenten der kommunalen Bauleitplanung
  • Wandel des französischen Planungssystems: SRADDET

Themenvorschläge betreut durch Dr. Dahae Lee

  • Öffentliche Räume in Privateigentum (POPS) - Perspektive und Praktiken privater Eigentümer zur effizienten Verwaltung von Räumen
  • Pop-up-Öffentlichkeitsräume (PUPS) - Instrumente zu ihrer Bewertung (es werden andere Instrumente benötigt als die, die für permanente, große öffentliche Räume verwendet werden)
  • Öffentlichkeit des öffentlichen Raums - Untersuchung seiner Entwicklung im Laufe der Zeit oder Vergleich der Dimensionen in verschiedenen Kontexten
  • Öffentlicher Zugang von privatem Raum vs. Privatisierung von öffentlichem Raum

Themenvorschläge betreut durch Lena Unger

  • Chancen und Herausforderungen für Kommunen durch Digitale Souveränität (in Deutschland oder innerhalb der EU)
  • Internationaler Vergleich des Verständnisses von Digitaler Souveränität und Auswirkungen auf Planungspraktiken oder digitale Planungsinfrastrukturen
  • Kritische Analysen von Smart City Konzepten und Strategien
  • Die Rolle von Planer*innen in der digitalen Stadtentwicklung und Planung
  • Auswirkungen von Digitalisierungspolitik der EU oder des Bundes auf Stadtplanung
  • Digitale Planungsinfrastrukturen als Allgemeingüter
  • Die Räumlichkeiten Digitaler Souveränität

Themenvorschläge betreut durch Laura Wächter

  • Vergleich der gesetzlichen Rahmenbedingungen der Bundesländer für die Förderung des Umweltverbunds
  • Die Rolle von stadtregionalen Kooperationen in der Verkehrspolitik/Verkehrsplanung
  • Tatsächliche Wirkung der Masse an Fördermitten auf Bundesebene im Verkehrssektor

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose